Die Kompositfüllung oder die unsichtbare Füllung


Kompositfüllungen werden häufig auch als Kunststofffüllungen bezeichnet und bestehen aus einer Mischung von Keramik- Glas- und Quartzkörpern, die in einer Art Kunststoff eingebettet sind. Die modernen Hochleistungs-Komposite werden direkt schichtweise unter Verwendung eines Adhäsivs (Kleber) in den Zahn eingebracht und sofort mit einer speziellen Blaulichtlampe ausgehärtet.

Amalgamfüllung im linken Backenzahn.
Ersatz der Amalgamfüllung durch eine Kompositfüllung

Aufgrund der Materialeigenschaften sowie der vielfältigen farblichen Töne eignen sich die Komposite für ästhetisch perfekte Füllungen sowohl im Seitenzahn- als auch im Frontzahnbereich.
Fachgerecht hergestellte Komposit-Füllungen weisen sowohl im Frontbereich als auch im hinteren Mundbereich eine Haltbarkeit von mehreren Jahren auf.

Vorteile der Komposit-Füllungen

Nachteile der Komposit-Füllungen

Kompositfüllungen sind im Seitenzahnbereich keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen. Hier gelten allerdings Ausahmen für Schwangere, Nierenkranke und Patienten die allergisch gegen Quecksilber reagieren.
Die Krankenkassen erstatten nur den Preis für eine gleich große Amalgamfüllung. Den Restbetrag in Höhe von 45 bis 100 Euro müssen Sie selber begleichen. Sie erhalten dafür eine moderne zahnfarbene Füllung, die zeitlich ähnlich haltbar ist wie Amalgam und Ihre Zähne zusätzlich stabilisiert.


Datenschutz  | Impressum  | Disclaimer  | Kontakt  |